Angewandte Methoden

Was ist Praktische Pädagogik?
Was ist Evolutionspädagogik?

In der Praktischen Pädagogik fragen wir nicht, was dem Menschen fehlt, was er kann und was er nicht kann, sondern wir fragen und schauen wie er die Welt wahrnimmt.“
LUDWIG KONEBERG

Ich möchte ihnen einen Weg vorstellen, mit dem sie und ihre Kinder sich durch die Methode der Evolutionspädagogik ihren Alltag erleichtern können und sich problemlos entwickeln können.

Das wird möglich durch einfache, zielgerichtete Bewegungsübungen, die am Institut für praktische Pädagogik in München zusammengestellt wurden.

Schon vor 20 Jahren wurde das Institut für praktische Pädagogik von Ludwig Koneberg gegründet.

Anlass dazu waren seine Erfahrungen, dass die traditionelle Pädagogik nicht genügend Lösungswege bei Lern und – Verhaltensproblemen sowie bei der Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen bietet.

Immer mehr Kinder haben in der Schule Lern-, Verhaltensprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten. ADS und ADHS sind in aller Munde. Immer mehr Schüler brechen die Schule oder später ihre Ausbildung ab. In den Betrieben gibt es immer mehr psychisch und physisch Kranke.

Die von Herrn Koneberg entwickelte Evolutionspädagogik bietet hier Lösungsansätze.

Pädagogik muss mehr sein als nur Wissensvermittlung. Die Konzepte müssen sich auch im Alltag bewähren. Ganz bewusst wurde deshalb der Begriff „Praktische Pädagogik“ verwendet. Sie ist eine Kombination moderner Kommunikationstechniken auf der Basis neurologischer Erkenntnisse.

Gleichgewicht und Bewegung sind das Fundament für das Lernen.

Die Neurologie hat nachgewiesen, dass Intelligenz und Lernen immer mit unserer Bewegungsfähigkeit zusammenhängen - denn Bewegung erzeugt Vernetzung im Gehirn!

WAS IST DIE EVOLUTIONSPÄDAGOGIK®?

Die Evolutionspädagogik® ist ein genialer Ansatz, Verhalten fundamental zu begreifen und Entwicklung gezielt zu aktivieren.

Mit Modellen aus der Pädagogik, der Evolutionslehre, der Philosophie, der Natur und Kunst können individuelle Stärken eines Menschen entdeckt und zur Entfaltung gebracht werden. Ziel ist es, die persönliche Lebenskompetenz eines Menschen zu stärken.

Neuste neurologische Erkenntnisse liefern neue Sichten und Handlungsweisen. Am I.P.P. wurde daraus die Evolutionspädagogik entwickelt.

Hier wird Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit Schwierigkeiten bei der Aufnahme, der Verarbeitung und Wiedergabe von Wissen und Fertigkeiten geholfen.

Die Evolutionspädagogik® macht es möglich, punktgenau die neurologischen Blockaden aufzuspüren, die individuellen Verhaltensweisen und Lösungskonzepte zu erkennen und wenn es notwendig ist, durch gezielte Interventionen zu verändern. Bei dieser Methode kann schnell bei Lern- und Verhaltensproblemen geholfen werden. Zahlreiche Erfolge bestätigen dieses Konzept.

WIE FUNKTIONIERT DIESE METHODE?

Der Muskeltest aus der Kinesiologie (Lehre der Bewegung) dient als Rückmeldesystem. Durch gezielte Bewegungsübungen aus der Praktischen Pädagogik lösen sich die Blockaden auf und ermöglichen „angstfreies und ganzheitliches“ Lernen.

Die Kombination aus
- Neurologie (Gehirnvernetzung),
- der Kinesiologie (Blockaden aufspüren)
- und der Evolutionspädagogik® (Wahrnehmungs- und Verhaltensstufen
der Gehirnentwicklung) 

ermöglicht uns diese einmalige Vorgehensweise

In der Evolutionspädagogik gehen wir modellhaft davon aus, dass das menschliche Gehirn in seiner Entwicklung vom Zeitpunkt der Zeugung bis spätestens zum 4./5. Lebensjahr 7 Evolutionsstufen durchläuft.

Jede der sieben Stufen hat eine bestimmte Bandbreite von Fähigkeiten die wir brauchen, um im Leben erfolgreich zu sein.

Ist ein Mensch in diesen Stufen blockiert, kommt er in ein Ungleichgewicht und kann er nicht mehr situationsgemäß in seiner Bandbreite reagieren. Dies kann sich sowohl auf das Sozialverhalten eines Menschen, als auch auf sein Lernverhalten auswirken.

Die dafür zuständigen Gehirnregionen sind blockiert.

Jeder Mensch trägt 7 Gleichgewichtsstufen in sich. Diese Entwicklungsstadien sind von der Evolution vorgegeben. Diese Erkenntnis wird auch durch neueste neurologische Untersuchungen bestätigt.

Jeder Mensch entwickelt sich vom „im Wasser liegenden Wesen“ bis zum heutigen „modernen Menschen“ und aus jeder Entwicklungsstufe in diesem „Aufrichtungsprozess“ entstand eine jeweils eigene Form des Gleichgewichts.

Schnell und punktgenau sind die auf die 7 Entwicklungsstufen basierenden Bewegungsübungen der Praktischen Pädagogik. Durch die Übungen ist es möglich, den Menschen wieder ins Gleichgewicht zu bringen, Talente zu entdecken und zu fördern, denn der Mensch lernt durch Bewegung.

Diese speziellen Bewegungsformen kommen aus verschiedenen zuvor genannten Bereichen wie beispielsweise: Bewegungsübungen, energetische Übungen, Übungen zum Stressabbau, Übungen aus der Evolutionspädagogik®, Entwicklungspsychologie, vom Coaching nach der 90°Lösung usw. Es erfolgt stets eine individuelle, speziell auf die Person zugeschnittene Auswahl.